Navigation:
am 17. Oktober 2019

Der Wolf freut sich

- Der Wolf freut sich

Viele junge (und auch ein paar alte) Menschen demonstrieren gegen die vom Menschen gemachte Klimaänderung und für den Schutz der Natur. Zu letzterer gehört ja auch der Wald, in dem der Wolf zuhause ist. Aber die Murmeltiere murmeln und spucken Gift und Galle über die „Rotzlöffel“, die sich mit SUVs in die Schule fahren lassen, ihre Kleidung nach einmal Tragen wegwerfen und mit ihren Handys Energie und Ressourcen verschwenden, während sie in ihrer Jugend angeblich gedarbt haben. Was der Wolf nicht versteht: Wer hat denn SUVs entwickelt, vermarktet und gekauft? Wer sitzt in den Chefetagen der Billigtextil-Ketten? Wer hat Handys erfunden und allen (nicht nur den Jungen) eingeredet, dass man ohne diese nicht mehr leben kann? Die Wut der Murmeltiere entzündet sich besonders an einem couragierten Mädchen, das es sich traut Politikern und anderen Machthabern öffentlich (und nicht nur in der Deckung von Social Media Plattformen) ihre Meinung zu sagen. Selbst ihre Haartracht erregt Unmut – der Anführer der Blauraken hat sogar vor einer „Zopferldiktatur“ gewarnt! Der Wolf betrachtet sinnend dessen Kopfzier und denkt: “Lieber eine Zopferldiktatur, als eine Schopferldiktatur“.

Aber am Besten ist immer noch gar keine Diktatur, sondern demokratische Zusammenarbeit und Friede im Wald!

Das meint der Wolf (16.10.2019)